Die Arbeiten an „Dämonenwall“, der als illustriertes Hardcover Ende Januar 2019 bei Edition Roter Drache erscheint, sind abgeschlossen. Gut 20 Illustrationen entstanden in den letzten Wochen – von Landschaftszeichnungen aus der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, wo die Geschichte spielt, über aufwendige Initialien bis hin zu Schmuckelementen und Illustrationen. Ein wenig Aufräumen und Sortieren, dann heißt es, das Manuskript von „Zwergenbinge“ aus der Schublade holen, um es endlich, nach über vier Jahren, zu vollenden.

Wahrscheinlich wird es ein wenig stiller werden um mich herum, die Tag-und-Nach-Gleiche ist vorüber, die dunkle Jahreszeit beginnt, und nicht zuletzt werde ich ab nächste Woche wieder in die 1000 Jahre alten Gewölbe der Druckluftkammer in Koblenz hinabsteigen, um die Großskulptur „Projekt Sternenwesen“ um den Bauabschnitt II zu erweitern. Für wahrscheinlich 6 Wochen wird meine Welt aus Wirbeln, Schädeln und sehr viel Gips bestehen, abgeschieden von der Oberwelt in den Eingeweiden Koblenz‘, ohne Empfang der Virtualität. Und tatsächlich: Ich freue mich sehr auf diese wild skulptureske Berserker-Klausur.