Das Manuskript ist abgeschlossen, der Text im Lektorat, und ich sitze mit flitzender Feder an den Illustrationen. „Zwergenbinge“, das Fantasy-Abentheuer zwischen „Kleinem Hobbit“ und Marx‘ „Kapital“, an dem ich seit 4 Jahren arbeite, erscheint pünktlich zur Premiere bei den Saarländer Literaturtagen „erLesen“ am 05.04.. Hardcover, 270 Seiten, von mir selbst illustriert. Drucklegung ist am 8. März. Und das wird mit einer ganz besonderen Vorpremiere und Ur-Lesung gefeiert: In Kooperation mit dem Kupferbergwerk Fischbach (wo der Roman in weiten Teilen spielt, bzw. genauer unter dem Bergwerk in den Hallen Zwergenbinges) und der Eisenhütte Abentheuer (wo die Rahmenhandlung verortet ist) mache ich die vielleicht krasseste Lesung bisher. Sie findet am 09. März um 18:30 Uhr statt. Und zwar im Bergwerk unter Tage. Die unglaubliche Akustik macht mir Vorfreude, dort nicht nur zu lesen, sondern auch meine Instrumente auszupacken, diesmal nehme ich wohl auch das Saxophon mit. Und Caspar Kampf und ich werden – ich kann es kaum glauben – dort unter dem Berg für die Zuschauer Bronze gießen. Nicht nur das: wir schmelzen Kupfer aus dem Berg im Berg.
Ein paar Karten sind noch verfügbar.