Tag des Offenen Denkmals 2018

Titel: Tag des Offenen Denkmals 2018
Datum: 09.09.2018
Zeit:Ganztägig
Ort: Eisenhütte Abentheuer
Mühlenbergstraße 1
55767 Abentheuer



Kurzbeschreibung:

Autorenlesung mit Vorstellung der neuen Hunsrück-Bücher „Dämonenwall“ (VÖ Januar 2019) und „Zwergenbinge“ (VÖ März 2019). Metallgussvorführung mit Caspar Kampf und vielem mehr.




Anläßlich des 25. “Tag des Offenen Denkmals” zum Thema “Erleben, was uns verbindet” öffnet auch 2018 die Eisenhütte Abentheuer wieder ab 10:00 Uhr ihre Tore mit einem spannenden und reichhaltigen Programm.
Der Besitzer des Indutriedenkmals wird zwei seiner sowohl informativen als auch unterhaltsamen Führungen über das Gelände des ehemaligen Eisenhüttenwerkes und einen Vortrag über die Geschichte der Montanindustrie im Hunsrück und seine Bedeutung für Region und Natur halten.
Der seit September 2017 in der Eisenhütte lebende und arbeitende Autor und Künstler Norman Liebold hält eine Autorenlesung mit seinen neuen Romane, die er in der Region angesiedelt hat und die Januar (“Dämonenwall”) und März (“Zwergenbinge”) 2019 erscheinen werden.
Als krönenden Höhepunkt werden Kampf und Liebold für die Besucher Metall gießen – ein atemberaubendes und magisches Erlebnis. Hier können die Besucher nicht zuletzt live miterleben, wie Plastiken entstehen.
Am Tag des Offenen Denkmals, ganz unter dem Motto “Erleben, was verbindet”, werden darüber hinaus kulturschaffende Freunde und Partner, Betreiber alten Handwerkes und weitere Kooperationspartner für ein interessantes Rahmenprogramm zum Anfassen, Schauen und nicht zuletzt auch Kosten und Genießen bieten.

Zu den Programmpunkten
Führungen durch das Industriedenkmal
Die Führungen über das Gelände der Eisenhütte Abentheuer erfreuen sich großer Beliebtheit. Den Besuchern wird ein Einblick die Geschichte des Industriedenkmals gegeben. An den auch für Laien gut erkennbaren Punkten wird die Funktion der Gebäude anhand von alten Plänen erklärt. Die Führung gestattet einen Überblick über die Historie der Eisenhütte, die Geschichte der Betreiber sowie die Rahmenbedingungen der verwendeten Technik und der Produktionsweisen und -mengen.
Autorenlesung Norman Liebold
September 2017 übersiedelte der Schriftsteller, Schauspieler und Künstler Norman Liebold auf das Gelände der Eisenhütte Abentheuer. Die Region begeisterte ihn in kürzester Zeit und bereits im März diesen Jahren veröffentlichte er die erste Erzählung, die er hier verortete. “Azurit” spielt in Rinzenberg im Atelier Philippe Devauds und in der Niederbrombacher Kirche. Inzwischen ist “Dämonenwall” – eine archäologisch-phantastische Novelle rund um die Götterstatue von Hottenbach – fertig gestellt, und der Autor arbeitet an “Zwergenbinge”, einem sozialkritischen Fantasy-Roman, der in der Eisenhütte, verschiedenen Orten der Region und besonders in – bzw. unter – dem Kupferbergwerk Fischbach spielt. “Dämonenwall” erscheint im Januar und “Zwergenbinge” im März 2019 bei “Edition Roter Drache” und werden beide reich mit Landschaftszeichnungen der Region und vielen Illustrationen bebildert sein.
Liebold präsentiert die neuen Arbeiten in Bild und lebendiger Lesung auf dem Tag des Offenen Denkmals.
Gussvorführung
Als krönenden Abschluß werden Kampf und Liebold gemeinsam ein Stück Magie zum Leben erwecken, indem sie – ein ganz besonderes Erlebnis – Metall schmelzen und gießen. Niemand vergisst so schnell den Anblick, wenn aus dem rotglühenden Tiegel das flüssige Metall in die Form rinnt, um dort zu etwas Neuem zu erstarren. Hierbei kann auch nicht nur miterlebt werden, wie Gussformen entstehen, sondern auch wie Kunstwerke entstehen, denn auf der Eisenhütte Abentheuer werden im Metallgussverfahren auch Plastiken erschaffen.

Home | Kontakt | Presse | lieBLOG | Datenschutzerklärung