LIEBLOG
Das weBLOG von Norman Liebold: Nachrichten aus dem Scriptorium


[Der folgende Content wird aus der Facebook-Page autor.norman.liebold generiert. Sie können Norman Liebold auch dort folgen. Den LieBLOG bis April 2017 können Sie hier einsehen.]

09.11.2017



Markus Rodemerk ist offenbar angetan und hat das Zwischenstatusvideo eingestellt. Was mich natürlich doppelt freut. Heute wird Feinarbeit geschnörkelt

StopMo... es wird geformt und gewerkelt. #Druckluftkammer #Koblenz #Gothic #Nachtleben #Giger #Gaudi #alien #formschoen #NormanLiebold

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
08.11.2017



#skizzen für die #wirbel, die in fünf verschiedenen Variationen die #wirbelsäule der #druckluftkammer bilden werden. #grafit auf #papier. #lieboldsatelier #skulptur

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
08.11.2017



Kleiner Blick in die Arbeiten für die #druckluftkammer. Entwurf und Ideenfindung für die Wirbelstruktur, die verschiedene Bereiche der Druckluftkammer zieren wird. Geplant sind fünf Wirbeltypen in verschiedenen Größen, die sich zu wirbelsäulenartigen Strukturen verbinden werden.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
06.11.2017



Und weil es so schön war:
Auch Vol. 3 aus ZWERGENBINGE geradewegs aus der Druckluftkammer:
Die Szene spielt im sogenannten Verwaltungsbüro, der zwergenbingischen Variante dessen, was zuweilen in unserer Welt als "Arschlochamt" bezeichnet wird, und in welchem Peschke durch seltsame Zufälle in den Posten eines Verwaltungsbeamten hineingerät - und gezwungen ist, Blutmagie zu wirken. Zwerge sind halt härter.
Vielen Dank an Markus Rodemerk und Jacqueline Tepasse für die Unterstützung bei der Aufnahme.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
05.11.2017



#knochenjob. #studien für die #gestaltung der #druckluftkammer zu #koblenz: einige der #gestaltungselemente werden auf der Basis echter #knochen gestaltet, insbesondere dieser wunderschöne #schädel einer #kuh und diesem #wirbel eines noch nicht bestimmten Tieres, gefunden im #nationalparkhunsrückhochwald, wahrscheinlich #wildschwein.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
05.11.2017



Aus dem Manuskript, Vol. 2
#zwergenbinge
In der Halle der Maschinen.

Heute aus der Druckluftkammer zu Koblenz.
Vielen Dank an Markus Rodemerk und Jacqueline Tepasse.

Zwergenbinge erscheint am 16.02.2018.
Die Annahme von Vorbestellungen beginnt am Montag.
Anmeldungen für Premierenlesung im Drachenwinkel am 16.02. können bereits getätigt werden.
Zur offiziellen inoffiziellen Vorpremiere im Kupferbergwerk Fischbach im Januar folgen in Kürze nähere Infos - und mit etwas Glück der nächste Snippet aus dem Manuskript unter Tage am Orginalschauplatz aufgenommen.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
04.11.2017



Liebold unterhält die Macher des Zwischenwelten-Radios mit Zwischenwelten-Geschichten zu ihrem 5-jährigen Jubiläum. Lagerfeuer, Instrumente, Stimme und Zauberei.

Liebold unterhält die Macher des Zwischenwelten-Radios mit Zwischenwelten-Geschichten zu ihrem 5-jährigen Jubiläum. Lagerfeuer, Instrumente, Stimme und Zauberei.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
04.11.2017



Nur in Abentheuer (Hunsrück) heimisch: die unter strengem Naturschutz stehende gemeine Schneckenkatze (Schneckor vulgatus tigeriana). Aufgrund jahrtausende langer Anpassung entwickelte diese Abart der keltischen Wildkatze einen natürlichen Schutz gegen die Kälte der hunsrücker Winter. Unter günstigen Bedingungen domestizierbar (wobei unklar ist, ob die Schneckenkatze den Menschen oder umgekehrt zähmt).

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
04.11.2017



Drachenwinkel und Norman LIebold präsentieren
die offiziell offizielle Buchpremiere von
Z W E R G E N B I N G E

Tief unter dem Berg von Fischbach, wo die Menschen seit Jahrhunderten, vielleicht Jahrtausenden Malachit zur Kupferverhüttung abbauten, erstreckt sich in riesigen, lichterfüllten Hallen das Zwergenreich Zwergenbinge. Die Menschen haben es vergessen, denn nur wenige von uns vermögen, die Anderwelt wahrzunehmen, obwohl Anderwelt und unsere Wirklichkeit sich wechselseitig durchdringen und bedingen.
Thorsten Peschke muss, als er seinen Beruf als Wirschaftsberater bei McKinsey hinwirft und zum Aussteiger wird, erkennen, dass er einer der wenigen Seher ist und die Anderwelt wahrzunehmen vermag. Mit der Folge, dass es an seiner Tür auf der Frauenburg hämmert und zwei leibhaftige Zwerge vor ihm stehen, die ein dringendes Anliegen haben. Er soll nach Zwergenbinge kommen und alles tun, um das Zwergenreich zu retten. Wirtschaftlich - denn Zwergenbinge steckt in einer heftigen Kriese, die Arbeitslosigkeit droht die gesamte Gesellschaft zu zerstören.
Peschke reist in eine phantastische Welt aus Magie, hochentwickelter Zwergentechnologie, Drachen und seltsamer Geheimnisse, erlebt bemerkenswerte Abenteuer und versteht nach und nach, was mit Zwergenbinge - und der ganzen Welt - geschieht. Er läßt sich in einen Zwerg verwandeln, wird Opfer von Blutmagie, wirkt selbst welche, um schließlich durch die Priesterschaft vom Berge erleuchtet zu werden, die tiefen Zusammenhänge zu erkennen und eine schwierige Entscheidung zu treffen.
Ein Roman zwischen kleinem Hobbit, Steampunk und Anderweltmythen, angesiedelt im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Ein phantastisches Abenteuer zum Schökern und Wegträumen und böszüngige Gesellschaftkritik.

Liebold wird die aufwendige Illustration des Buches vorstellen, ins Manuskript schauen lassen, sich selbst auf Flöten, Klarinette und Chalumeau begleiten, signieren und in der Pause live einen Drachen in Silber gießen, der anschließend versteigert werden wird.

Drachenwinkel und Norman LIebold präsentieren
die offiziell offizielle Buchpremiere von
Z W E R G E N B I N G E

Tief unter dem Berg von Fischbach, wo die Menschen seit Jahrhunderten, vielleicht Jahrtausenden Malachit zur Kupferverhüttung abbauten, erstreckt sich in riesigen, lichterfüllten Hallen das Zwergenreich Zwergenbinge. Die Menschen haben es vergessen, denn nur wenige von uns vermögen, die Anderwelt wahrzunehmen, obwohl Anderwelt und unsere Wirklichkeit sich wechselseitig durchdringen und bedingen.
Thorsten Peschke muss, als er seinen Beruf als Wirschaftsberater bei McKinsey hinwirft und zum Aussteiger wird, erkennen, dass er einer der wenigen Seher ist und die Anderwelt wahrzunehmen vermag. Mit der Folge, dass es an seiner Tür auf der Frauenburg hämmert und zwei leibhaftige Zwerge vor ihm stehen, die ein dringendes Anliegen haben. Er soll nach Zwergenbinge kommen und alles tun, um das Zwergenreich zu retten. Wirtschaftlich - denn Zwergenbinge steckt in einer heftigen Kriese, die Arbeitslosigkeit droht die gesamte Gesellschaft zu zerstören.
Peschke reist in eine phantastische Welt aus Magie, hochentwickelter Zwergentechnologie, Drachen und seltsamer Geheimnisse, erlebt bemerkenswerte Abenteuer und versteht nach und nach, was mit Zwergenbinge - und der ganzen Welt - geschieht. Er läßt sich in einen Zwerg verwandeln, wird Opfer von Blutmagie, wirkt selbst welche, um schließlich durch die Priesterschaft vom Berge erleuchtet zu werden, die tiefen Zusammenhänge zu erkennen und eine schwierige Entscheidung zu treffen.
Ein Roman zwischen kleinem Hobbit, Steampunk und Anderweltmythen, angesiedelt im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Ein phantastisches Abenteuer zum Schökern und Wegträumen und böszüngige Gesellschaftkritik.

Liebold wird die aufwendige Illustration des Buches vorstellen, ins Manuskript schauen lassen, sich selbst auf Flöten, Klarinette und Chalumeau begleiten, signieren und in der Pause live einen Drachen in Silber gießen, der anschließend versteigert werden wird.

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
03.11.2017



ZWERGENBINGE - aus dem Manuskript Vol. #1
Das Auge des Berges
Aufgenommen am 03.11.2017
in der Nationalparkkirche Muhl

Vielen Dank an Bernd Schmitt
von der Nationalparkkirche des
Nationalpark Hunsrück-Hochwald
und Euch für die Tipps und Anregungen,
um die Tonqualität des gesprochenen Wortes zu verbessern.
Dank an Jacqueline Tepasse und Petra Wallad für die Unterstützung bei der Aufnahme.

Vol. #2 kommt aus der Druckluftkammer
mit der Szene aus der Halle der Maschinen

LIKE
LOVE
HAHA
WOW
SAD
ANGRY
« 2 of 17 »