LIEBLOG
Das weBLOG von Norman Liebold: Nachrichten aus dem Scriptorium

Zwerge, alte Götter und seltsame Reisen

2015-01-08_wilhelmshaven3 Nach der auf wahren Begebnissen beruhenden Politsatire „Zaunkönige“ und der Umsetzung des Sience Fiction „Navigator“ mit dem Hörspielmacher Andreas Muhlack bin ich tief hinabgetaucht unter die Sieben Berge, hinunter zu den Zwergen und der steampunkfantastischen Kapitalismusparodie „Zwergenbinge“, um nicht zuletzt einen Kampf mit den Alten Göttern auszutragen. Ich ging bei den Meistern des Zwergenhandwerks in die Lehre, lernte Punzieren, Bronze gießen und mit blutigen Fingern Lederbehältnisse herzustellen und verschwand wohl ähnlich aus der Wahrnehmung wie Peschke, als er ins Zwergenreich hinabstieg.

 

„Zwergenbinge“ nähert sich nunmehr dem Abschluss, am 12.11.2016 stelle ich den neuen (bis auf das letzte Kapitel fertig gestellten) Märchenroman in den „Vier Raben“ in einer kleinen Werkstattlesung vor. Um mich danach mit Geo Schaller ins Tonstudio zurückzuziehen und den Kampf mit den Alten Göttern auf CD zu bannen. Die Novelle „Paradoxon“ wird exclusiv als Hörbuch erscheinen. Vielleicht, so die Alten Götter wollen, zur Wintersonnenwende am 21.12.. Wir suchen jetzt nach einer angemessenen Örtlichkeit für die Premiere – wenn alles klappt, in einer stillgelegten Zeche im Pott. Es wird ein interessanter Herbst, und ein noch interessanterer Winter, ziemlich dunkel und ziemlich fantastisch. Neben glühender Bronze, an die 30 großformatige Grafiken auf Leinwand und der Herausforderung eines Cthullu-Artworks kommt auch unsere Bühneninszenierung von „Navigator“ wieder zu Euch auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

„Navigator – das Hörspiel“ und 4 neue Hörbücher sind draussen

Navigator - das Live-Hörspiel. Premiere im Artheater Köln am 28.04.2016. Mit Juli Franzkoch, Lars Dettmer und Norman Liebold. Photo: Anke Böser.
Navigator – das Live-Hörspiel. Premiere im Artheater Köln am 28.04.2016. Mit Juli Franzkoch, Lars Dettmer und Norman Liebold. Photo: Anke Böser.

Es ist vollbracht. Der Mai ist ein überaus moderner Monat mit vielen schönen, neuen Dingen für mich ungewöhnlich multimedialer Art, wortpersonal sei Dank. Das Hörspiel „Navigator“, an dem Andreas Muhlack, ich und drei WDR-Sprecher gut zwei Jahre gearbeitet haben, ist jetzt bei wortpersonal erschienen und überall erhältlich, wo man Bücher, Hörspiele kaufen oder herunterladen kann. Und die Bühnenversion, die Juli Franzkoch, der Siegener Dramaturg Lars Dettmer und ich zusammen entwickelt haben, hat seine Premieren in Köln und Siegburg mit viel Zuspruch bestanden und wird in der nächsten Zeit auf Deutschlands Bühnen gezeigt werden.

 

Und zeitgleich hat wortpersonal vier weitere Hörbücher als digitalen Download herausgebracht, die ich unter der Regie von Steffen Pfauth und der musikalischen Unterstützung durch Reinhard Roller, Maxim Spektor und Kadher Zaghi eingesprochen habe.

 

Richtig, das sind eigentlich fünf – aber „Forstokratie“ gab es schon als Audio-CD und ist daher streng genommen keine Neuveröffentlichung.

 

Hier einige Eindrücke von den beiden Premieren der Bühnenversion von „Navigator – das Hörspiel“. Vielen lieben Dank an Anke Böser für die schönen Bilder!

 

Der Navigator kommt… auch auf die Bühne

navigator-hoerspiel Am 06.05. kommt, wie schon lang angekündigt (und neben 5 weiteren Hörbüchern) „Navigator – das Hörspiel“ endlich bei wortpersonal heraus und in den Handel.
Das Sahnehäubchen aber ist, dass Lars Dettmer (Junges Theater Siegen, Drama Statt Siegen) sich mit mir gemeinsam des Stückes annimmt und wir ein Live-Hörspiel daraus machen. Wobei – wenn man sich das wie die üblichen Live-Hörspiele vorstellt, ist das eigentlich zuwenig, denn wir werden nicht allein eine Szenische Lesung mit Geräuschen für unsere Zuschauer machen, sondern auch „richtig“ Theater spielen.
Termine:
Die Vorpremiere (nur 30 Plätze!) findet statt am 23.04. um 20:00 Uhr in den Vier Raben, Köln-Weidenpesch. Im Eintrittspreis von 20 Euro ist die (signierte!) CD enthalten (2 Wochen vor Release!). Infos
Die Premiere feiern wir am 28.04. um 20:00 Uhr im artheater Köln. Nach dem Stück spielt „Ebendrum“ auf. Infos
Und den CD-Release begehen wir feierlich mit einer weiteren Vorstellung am 03.05. um 19:00 Uhr in der Studiobühne Siegburg. Infos

Aufgehorcht! – Lauschiger Frühling

navigator-hoerspiel Vor ungefähr zwei Jahren haben Andreas Muhlack und ich uns an die Umsetzung meines Sience-Fiction „Navigator“1 als Hörspiel gemacht. Ich schrieb unter seiner erfahrenen Beratung das Hörspiel-Script, wir gewannen Stimmen wie Daniela Bette-Koch (bekannt aus „Lindenstraße), Bernd Rehse (Leiter des artheater Köln und Hörspielsprecher beim WDR) und Ernst-August Schepmann (Schauspieler und bekannter Sprecher beim WDR) für das Projekt und Andreas erschuf die klangliche Welt eines vollüberwachten Köln im Jahre 2035.

Dieses Frühjahr erscheint „Navigator – das Hörspiel“ endlich bei Wortpersonal. Und gemeinsam mit dem Label kann nunmehr ein Traum Wirklichkeit werden, den ich mit dem Fertigstellen des Novellenbandes hatte: Zeitgleich mit „Navigator – das Hörspiel“ erscheint jetzt das komplette Buch als Ohrenschmaus in fünf Hörbüchern, die ich mit Steffen Pfauth von Soundvision aufnahm, mit Musik von Reinhard Roller, Maxim Spektor und Kadher Zaghie (und ein bisschen Klarinettengedudel von mir selbst):

navigator-hoerbuch_cd3 navigator-hoerbuch_cd2 navigator-hoerbuch_cd1 navigator-hoerbuch_cd0 navigator-hoerbuch_cd4

  1. erschienen in der gleichnamigen Novellensammlung „Navigator“ []

Nachrichten aus „Zwergenbinge“

2015-01-29_zweHerbst vorletzten Jahres flatterten mir die „Zaunkönige“ in den Schädelkasten und tschilpten dermaßen laut, dass ich nicht umhin kam, alles stehen und liegen zu lassen, um mich dieser Erzählung zu widmen. Anfangs dachte ich noch, die lustigen kleinen Piepmätze wären schnell zufrieden gestellt, so dass ich mich nach vier, fünf Wochen Siegfriedfelsen-Kletterei  wieder dem Roman zuwenden könnte, an dem ich seit Winter 2013 sitze. Wer konnte auch ahnen, dass der Zaunkönig-Schwarm nur so harmlos tat und hinter ihm breit grinsend Fafnir in seinem Drachenloch hockte, sehr erpicht darauf, ausgiebige Gespräche mit mir zu führen – über ein Jahr lang, bis sein Buch dann Ende letzten Jahres endlich fertig und draussen war?

Der Roman, bei dem ich twitschernd-frech gestört wurde, war im Herbst 2014 bereits zu mehr als drei Vierteln abgeschlossen. Mich wieder in seine völlig anders gelagerte Erzähl- und Stilwelt wieder einzufinden, hat ein wenig gedauert. Aber hat auch viel Freude gemacht. Er liest sich noch so gut, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Ich bin wieder hinabgestiegen durch die Ofenkaulen und tief, tief unter den Berg nach Zwergenbinge. Ein harter Sprung ins kalte Wasser – von einem realistisch-politsatirischen Dokuroman ins Herz von Anderwelt an die Wasser phantastischer Erzählung. Die Welt hat mich jedoch nach dem ersten tiefen Luftholen wieder ganz gefangen genommen und ich freue mich sehr auf die Arbeit, nicht zuletzt auch an der üppigen Bilderwelt, die rings um den Märchenroman entstehen wird.

Home | Kontakt | Presse | lieBLOG | Datenschutzerklärung