Schlagwort: veröffentlichung

Zombies für „The Dandy is Dead“

Katharina Theine: Parzifal
Katharina Theine: Parzifal

Während ich kopfdurchblasend und keuchend die Gipfel des Salzkammergutes erklomm – voller Dankbarkeit für dieses fünftägige Geschenk, das mir von allerliebsten Lieben gemacht wurde – entstand die Story für die „Basement Tales„. Ebenwelche sind ein absolut liebenswerte Projekt von Tom Becker aus Saarbrücken in seinem frisch geschlüpften Verlag „The Dandy is Dead„. Neue „Weird Tales“ für Deutschland, sozusagen, dem ich nicht nur allergrößtes Glück wünsche und Erfolg, sondern dass ich auch gerne geschichtentechnisch unterstütze. Toms Begeisterung („die Geschichte ist der HAMMER“) hat mich sehr gefreut, offenbar habe ich mit entscheidungsunfreundlichen Zombies und überaus gehirnverknotenden Situationen seinen Geschmack getroffen. Für mich selbst nebenbei eine besondere Geschichte, in der ich mich selbst zitiere, bzw. richtiger, den Faden eines meiner Lieblingsbücher aufnahm: Die „Spaltenzungen“. In den letzten Monaten nämlich hatte ich nicht selten das Gefühl, in meinem eigenen, überaus surrealen und verstörenden eigenen Roman aufgewacht zu sein.

„Parzifal“ erscheint in den „Basement Tales“ Vol. 2 im Dezember.

 

„Dämonenwall“ – Ankündigung

Nahezeitung, 19.07.2018, S. 18
Nahezeitung, 19.07.2018, S. 18

Januar ist Dämonenmond

Erste grobe Idee für das Artwork von "Dämonenwall"
Erste grobe Idee für das Artwork von „Dämonenwall“

„Dämonenwall“ erscheint mit vielen Zeichnungen aus meiner Feder Ende Januar bei Edition Roter Drache.

Auf der Premierenlesung von „Azurit“ (erschienen in Christian von Asters wunderbarer Anthologie „Boschs Vermächtnis“ im März diesen Jahres) kam der Leiter des Landesmuseums Birkenfeld auf mich zu und erzählte, dass um die Sonnwende herum eine Götterstatue dem Museum zu Ausstellungszwecken übergeben würde, die bei Hottenbach gefunden worden war. Und ob ich da nicht eine solch schöne Lesung halten könne. 

Eigentlich wollte ich eine nette Kurzgeschichte zum Thema machen, aber bei einem Spaziergang auf dem Ringwall von Otzenhausen durchfuhr mich eine ziemlich unpassende Geschichtenidee, von der sich – verdammt! – der Museumsleiter auch noch begeistern ließ. Bei den Recherchen sank ich immer tiefer ein, um schließlich, nach erstaunlich kurzer Zeit, das Manuskript abzuschließen und keine Kurzgeschichte in der Hand zu halten – sondern mehr etwas wie eine längere Novelle mit dem Titel „Dämonenwall“. Die Ereignisse um die Götterstatue von Hottenbach sind zwar durchaus Teil der Erzählung, aber letztlich entstand ein umfängliches Etwas aus dem Bereich Phantastik, das irgendwie rote Drachen mag

Das phantastische Dings und ich freuen uns darüber, dass „Dämonenwall“ Ende Januar 2019 als Hardcover bei EDITION ROTER DRACHE erscheinen wird. Und ich freue mich noch mehr, weil ich nicht nur das Titelbild, sondern es auch noch selbst zu illustrieren die Möglichkeit habe. Die ersten Skizzen entstanden schnell mit wachsender Begeisterung und es ist mir eine höchliche Ehre, nunmehr zum Clan des Roten Drachen zu gehören, bei dem ja bereits einige der „Familie“ sind.

 

 

Home | Kontakt | Presse | lieBLOG | Datenschutzerklärung