Norman Liebold

_1Norman Liebold, Jahrgang 1976, ist ein deutscher Schriftsteller, Schauspieler und Künstler. In erster Linie veröffentlicht er erzählende Literatur der Formen Roman, Novelle, Kunstmärchen, Erzählung und Kurzgeschichte, aber auch Theaterstücke und Hörspiele. Die Genres reichen von Gesellschaftsroman und Kriminalliteratur auf der einen und Phantastische Erzählungen bis hin zu Horror auf der anderen Seite, wobei Liebold die Genres vermischt und mit ihnen spielt. Als Literaturwissenschaftler ironisiert er die Klischees der jeweiligen Genres mit viel Humor. Auffallend sind die ausgefeilte Sprache, die reiche Bilderwelt und die fundierten Kenntnisse der beschriebenen Umstände. Liebold trägt seine Literatur seit mehr als zwanzig Jahren öffentlich vor und gilt als hervorragender Sprecher und Schauspieler, dem es bei seinen Veranstaltungen nicht zuletzt auch um eine gute Unterhaltung seines Publikums geht. Seine Lesungen werden als eine Mischung aus Theater, Lesung und Konzert beschrieben. Er arbeitet dabei mit professionellen Musikern zusammen und spielt selbst ein wenig Klarinette, Saxophon und Flöte. Aus einer Künstlerfamilie kommend illustriert er seine Bücher selbst oder in Kooperation mit anderen Künstlern. Sein bevorzugter Stil lehnt sich an den Jugendstil und keltische Ornamentik an und verbindet sie mit realistischer Darstellung. Als Gegengewicht zu diesen stark intellektuell-geistigen Arbeiten übt Liebold verschiedene Tätigkeiten im Bereich des Alten Handwerks aus und schafft Objekte in seinem Atelier, die zwischen Kunst und Kunsthandwerk changieren und trotzdem praktischen Gebrauchswert haben. Die Arbeit mit den Händen ist ihm wichtig, um sich erden zu können. In der Hauptsache entstehen dabei Sattlerarbeiten, die er mit den Motiven seiner Zeichnungen punziert und verschiedenste Objekte in Bronze, Silber und anderen Metallen.


artwork_patentsache_fertig2-001 Liebolds neuer Streich erscheint (nicht zufällig) am ersten April. Sie ist der Auftakt zu seinem Novellenband "Grenzgänger", der nach "Zwergenbinge" seine Vollendung erfahren wird. Ist "Zwergenbinge" überbordende Phantastik, die Tolkien, Steampunk, Magie und die Mythen des Siebengebirges mit Marx verschmilzt, wird "Grenzgänger" brutal realistisch und kritisch. Liebold bringt die meisten der einzelnen, insgesamt sieben Novellen, zeitnah an ihrem Entstehen als Hörbuch heraus, so daß im Frühjahr '18 mit der Hardcover-Ausgabe auch das Hörbuch parat steht. "Patentsache" ist die erste und reißt die Themen von "Grenzgänger" - Überwachung, Mißbrauch von Staatsgewalt, Folgen der innerdeutschen Spaltung und die Frage, wo Normalsein anfängt und Irrsinn aufhört, in der Vision an, dass die Staatssicherheit der DDR 1984 das Internet erfand - für ihre Zwecke.
Release und Premierenlesung am Samstag, den 01.04.2017, 20 Uhr, in Liebolds Kölner Lieblingslesebühne Vier Raben. Reservieren Sie, das "Klanghäuschen" hat nur 23 Plätze.


Nächste Lesungen | Neuigkeiten | Bibliographie | Presse

Nächste Lesungen


Die Taufe
9. Juli 2017 um 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Liberal-Katholische Kirche Bonn
Zur Lesung: Ein an Alzheimer erkrankter, nichtsdestoweniger weiser Priester und ein junger Mann, der seinen Glauben verloren hat auf der Suche nach der Zeit, dem Sinn des Lebens und dem Glauben. Eine Verfolgungsjagd philosophischer Art, die mit der Flucht des Priesters aus dem Altersheim beginnt und in einer dramatischen Taufe im Namen des Großen Teppichs nicht endet. Und zugleich eine Hommage an den verstorbenen Pastor Bauermann aus Aachen, der die Stadt vor schlimmen Straßenkämpfen Ende des 2. Weltkriegs bewahrte, indem er die GIs in seine Messen einlud und den Liebold die Ehre hatte, 1998 kennen zu lernen.

Zum Autor: Norman Liebold ist ein deutscher Schriftsteller, Schauspieler und Künstler. Mit laut Zählung der Deutschen Nationalbibliothek aktuell 35 Veröffentlichungen in den Formen Roman, Novelle, Kunstmärchen und Kurzgeschichte setzt er sich kritisch-ironisch mit unseren Lebenswirklichkeiten auseinander. Er überschreitet, vermengt und ironisiert dabei Genregrenzen von Kriminal- und Gesellschaftsroman bis hin zu blumig-verträumter Phantastik und Horror. Markenzeichen sind stets ein kunstvoller, bildgewaltiger Sprachstil und das Augenmerk auf den einzelnen Menschen. Liebold ist darüber hinaus ein brillianter Sprecher und Voleser mit mehr als 20 Jahren Bühnenerfahrung und präsentiert bundesweit seine Literatur allein oder in Kooperation mit professionellen Musikern als fesselnd-unterhaltsame Events, wobei er selbst zu Klarinette, Flöten und weiteren Instrumenten greift. Seine Werke sind ein Gesamtkunstwerk, die durch seine Zeichnungen und künsterischen Werke abgerundet werden. Webseite: www.norman-liebold.com

Links für Neugierige:
YouTube: https://www.youtube.com/user/hoersehbuch/
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Norman_Liebold
Amazon: https://www.amazon.de/Norman-Liebold/e/B006QI929A/





http://liberal-katholische-kirche.de/bonn/die-taufe-lesung-von-norman-liebold-im-juli
Literaturwanderung: Zaunkönige
24. September 2017 um 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Kaum etwas hat in den letzten Jahren die Gemüter in Siebengebirge so sehr erhitzt wie die Ereignisse, die mit dem Herabstürzen eines Steines vom Siegfriedfelsen am 04.01.2011 ihren Anfang nahmen. 2013 werden Wege gesperrt, Betretungsverbote der Weinberge kurz vor der Weinlese vernichten um ein Haar die Existenz der Winzer unterm Drachenfels. Gigantische Zäune werden errichtet, Hubschrauber erheben sich in die Luft. Böse Worte, Streit und Mißverständnisse, Medienrummel, Zuständigkeitgerangel und Verantwortungsgeschiebe. Die Bürger des Siebengebirges, die sich unter dem Siegfriedfelsen wider den Drachen der Bürokratie erheben und in sozialem Ungehorsam die Weinernte für ihre Winzer einbringen, sind ebenso Meilensteine dieser bewegenden Geschichte wie der Weg zu einer für alle gangbaren Lösung. Menschliche Schicksale vor dem Hintergrund entmenschter Bürokratie in einer uralten Kulturlandschaft, wie sie sprechender nicht sein könnte. Eine Geschichte, die - exemplarisch und bewegend - ebenso Hoffnung gibt, wie sie die Idiotie des Drachen Bürokratie entlarvt. Eine Politsatire, spitzzüngig, wohl auch bissig, aber vor allem ein Mahnmal für Menschlichkeit und Zivilcourage für den Erhalt unserer Kulturlandschaft.

Während die Blätter im Weinberg sich zu färben beginnen, die Lese läuft und der erste Federweißer gärt, lädt der Verschönerungsverein für das Siebengebirge e.V. ein zur Literaturwanderung mit Norman Liebold, dem Autor der "Zaunkönige". Der Schriftsteller, der nicht zuletzt für seine spannende Vortragskunst bekannt ist, wird an den Originalschauplätzen seines Romans lesen: Im Jesuiterhof, an der Aufschlagstelle des abgestürzten Felsens, dem Felsfangzaun und in den Weinbergen. Er bereichert seine Lesungen mit Klängen u.a. aus Klarinette, Saxophon und diversen Flöten.
Home | Kontakt | Presse | lieBLOG
Norman Liebold