Norman Liebold

Norman Liebold. Foto: Paul Schaedel, 2019

Norman Liebold ist Schriftsteller, Schauspieler und Künstler, dessen schöpferischen Tätigkeiten seit mehr als 20 Jahren einem übergreifenden Werkgedanken gewidmet sind.
In erster Linie schreibt und veröffentlicht er erzählende Literatur.
Menschen mit seinen Geschichten zu bewegen ist ihm insbesondere auf der Bühne Passion. Seine Lesungen werden als Liason von Lesung, Konzert und Theater empfunden.
Das Wesen seiner Geschichten bringt er immer auch mit künstlerischen Mitteln zum Ausdruck. Er zeichnet, malt, schafft Skulpturen in Stein, Holz und Bronze und Schmuckstücke in seiner Silberschmiede.

Buch

Blick in eines der Manuskripte Liebolds.

Das Schreiben von Geschichten und ihr fesselnder Vortrag ist der Dreh- und Angelpunkt in Norman Liebolds Leben und Schaffen. Heute schaut er auf eine ununterbrochene Folge von Publikationen verschiedenster Genres.
Die beiden wichtigsten sind zum einen realistische, sehr kritische Erzählungen und Romane, die zugleich humorvoll wie unverblümt Augen öffnen. Und zum anderen liebevoll verträumte (oder auch unheimliche) phantastische Werke. Aber er widmet sich auch dem Kriminalroman, dem Sience Fiction, Theaterstücken und Hörspielen. Wobei er nicht selten die verschiedenen Genres miteinander verbindet.
Liebold schreibt seine Geschichten von Hand, mit Füller in Notizbücher, die zudem überquellen von Skizzen und Zeichnungen.


Publikationen

Bühne

Norman Liebold bei einem Auftritt mit 'Celtic Sense'. Foto: Anke Böser.

Norman Liebold steht seit mehr als 20 Jahren bundesweit mit Lesungen und den Inszenierungen seiner Texte auf der Bühne. Mit ausgebildeter Stimme und an verschiedenen Instrumenten wie Klarinette, Flöte und Saxophon schafft er für sein Publikum bewegende und fesselnde Literatur-Erlebnisse, besonders auch, weil er vorzugsweise vollständige Geschichten zum Vortrag bringt.
Gemeinsam mit Kollegen, Schauspielern und Musikern inszeniert darüber hinaus aufwendige Formate zwischen Szenischer Lesung, Theater und Live-Hörspiel.


Nächste Lesungen

Bildkunst

Norman Liebold arbeitet an einem Gemälde für seinen Roman 'Zwergenbinge'

Liebold wuchs mit dem Geruch von Ölfarbe und Terpentin im Atelier seines Bruders auf und lernte früh, die Bilder in seinem Kopf auch mit künstlerischen Mitteln auszudrücken. Viele seiner engsten Freunde sind Maler, Bildhauer und Grafiker.
Schon die ersten Veröffentlichungen (1995) waren mit eigenen Illustrationen versehen, was er mit Freude bis heute fortführt. Neben Illustrationen entstehen Arbeiten auf Leinwand, in Stein, Holz, gegossen in Bronze, Messing und Silber. Etliche Schmuckstücke aus seinen Geschichten läßt er mit seinen Händen, edlen Metallen und Steinen den Sprung in die Wirklichkeit schaffen.

Termine

Es handelt sich lediglich um eine Auswahl. Für nähere Infos auf den jeweiligen Titel klicken!

22.11.2019 | 20:00 | Leipzig
Laden auf Zeit, Kohlgarten Straße 51, 04315 Leipzig
Zwerge, Forscher und Dämonen
Veranstaltungs-Bild

Beginn: 20 Uhr, Einlaß: 19:30, Eintritt: 8€ (5€ ermäßigt)

Norman Liebold stellt seine beiden Hunsrück-Romane "Zwergenbinge" und "Dämonenwall" vor. Und dilletiert dabei auf seinen diversen Instrumenten.
ZWERGENBINGE: McKinsey-Manager Peschke wirft seinen Job angeekelt fort und flüchtet sich an den Arsch der Welt, um einfach nur noch zu Malen. Während er entschleunigt, muss er feststellen, dass er die Gabe hat, die magische Welt zu sehen. Und kaum dass er sie sieht, stehen auch schon zwei Zwerge vor ihm und überreden ihn, die Wirtschaftskrise des Zwergenreiches zu lösen. Die Reise nach Zwergenbinge wird zu einer Zerreißprobe für sein Weltbild. Peschke erlebt nicht nur haarsträubende Abenteuer, schmilzt durch Felsen, reitet Drachen und kämpft mit den Tücken der Zwergenbürokratie, sondern wird erleuchtet und bricht eine Revolution vom Zaun. Ein verzaubertes Abenteuer zwischen „Der Kleine Hobit“ und Marx‘ „Kapital“ – voller Fabelwesen, verwunschener Orte und Zauberei. Und dem Irrsinn von Gewinnmaximierung und Automation.
DÄMONENWALL: Im tiefsten Hunsrück zwischen den Ruinen der Kelten und Römer wird der Fund einer Bronzestatue für den Archäologen Rüdiger und seinen Prof zur Begegnung mit uralten Mächten, die über das Schicksal der Menschheit entscheiden. Sie müssen sich einem gefangenen Dämon stellen und die keltische Quellgöttin Aventia aus ihrem Schlaf erwecken. Liebold vermischt einmal mehr Fiktion und Realität, diesmal in den moosigen Wäldern um Abentheuer im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Er spielt mit realen Orten, Geschehnissen und Menschen und tanzt zwischen Sozialkritik, Horror, Indiana Jones und keltischen Mythen einen Reigen, der auch den Humor nicht zu kurz kommen läßt.

23.11.2019 | 20:00 | Leipzig
Laden auf Zeit, Kohlgarten Straße 51, 04315 Leipzig
Parzifal und sein Advocatus Diaboli (Live-Hörspiel-Inszenierungen)
mit dem Ensemble TheaterPack, Leipzig
Veranstaltungs-Bild

Beginn: 20 Uhr, Einlaß: 19:30, Eintritt: 15€ (10€ ermäßigt)

Norman Liebold in Kooperation mit dem TheaterPACK präsentieren das Parzifal-Live-Hörspiel im Laden auf Zeit.
Mit “Parzifal”, der in Textform Dezember 2018 in den “Basement Tales Vol. 2: Sperrgebiet” des Saarbrücker Verlags “The Dandy is Dead” erschien, greift Liebold den Perceval/Parzival/Peredur-Stoff auf, um ihn auf höchst ungewöhnlich und moderne Weise zu verarbeiten, die er selbst als “Abentheuer zwischen Selbstfindung, Tiefenpsychologie, Horror und Komödie” beschreibt. Ihn faszinierten dabei insbesondere die keltischen Wurzeln der Parzival-Legende, deren bekannteste Bearbeitung zwar die Wolframs von Eschenbach ist, jedoch über Chrétien de Troyes und dem “Peredur fab Efrawg” in die keltische Zeit und Mythologie reicht. Die Parabel über Leben und Tod, innere Konflikte und den Kampf mit den eigenen Dämonen bis hin zur Aussöhnung mit der dunklen Seite ist so alt wie die Menschheit, Liebold interpretiert sie gewagt und frech neu, indem er Parzifal auf ein Motorrad durch die Jahrhunderte fahren lässt, gefangen in einem sinnlosen Krieg, in dem die Bewohner von Avalons bzw. Tir nan Og gegeneinander kämpfen, weil die Tafelrunde unfähig zu regieren ist. Die Tafelrunde ist zu einem Kreis verwesender Untoter geworden, eine Weiterentwicklung des tödlich verwundeten Fischerkönigs in der Originalsage, und Parzifal muss auch keine Frage des Mitleids mehr stellen, sondern mit Feuer und Schwert für sein Recht auf Selbstbestimmung kämpfen - was sich, kennt man Liebolds Literatur, sowohl psychologisch als auch politisch deuten läßt.
Die Mitglieder des TheaterPACK-Ensemblen übernehmen die Stimmen des Hörspiels, während Liebold den Erzähler spricht.

18.12.2019 | 20:00 | Trier
TriLit im Chrome!, Deutschherrenstr. 1, 54290 Trier
Parzifal Live-Hörspiel
Veranstaltungs-Bild

Beginn: 10:00 Uhr, Einlaß: 18:30, Eintritt: 9 €

Der gralssuchende rote Ritter der Tafelrunde kommt in großer Besetzung nach Tier, um als theaterreifes Live-Hörspiel das Chrome! unsicher zu machen und verpflichtet die Kuratoren von TriLit in die Rollen von Erzähler, Georg und den untoten König Artus.
Den Parzifal spricht und spielt Jannis Nexor Ianus, der auch seine Effekteorgel firtuos mit Registern aus Nebel, Licht und Sounds zu spielen.

08.01.2020 | 19:00 | Hattgenstein
Zauberwaldhaus, Kiefernweg, 55767 Hattgenstein
Geschichten im Zauberwald 3: Über die Kunst
Veranstaltungs-Bild

Beginn: 19:00 Uhr, Einlaß: 18:45 Uhr, Eintritt: 5 €

Vita brevis, ars longa. Das neue Jahr beginnt Liebold mit einer Lesung über die Kunst. Natürlich in Geschichtenform. Mit Musik dabei, und alles andere als trocken. Liebold, der selbst Kunstschaffender (Illustration, Skulptur, Gemälde) ist, konnte es natürlich nicht verhindern, dass dieses weite Thema sich in seine Erzählungen geschlichen hat.
Für diesen Abend am Kamin hat er "Artjoms Großvater" (aus "Ansichten eines Aktmodells") und "Azurit" (erschienen in "Boschs Vermächtnis") ausgesucht, um die Hörer auf eine Reise in den Kopf von Künstlern zu schicken.
Zur Lesreihe: Am prasselnd-flackernden Kamin wird Liebold das (im übrigen akustisch großartigen) besondere Haus im Nationalpark Hunsrück-Hochwald über die dunkle Zeit zu einem verzauberten Ort des Geschichten-Lauschens verwandeln. Liebolds hervorragende Vorlesekunst und Intermezzi auf den diversen Instrumenten, die er spielt, laden zu Abtauchen, Verzaubernlassen, Lachen und Nachdenken ein.

05.02.2020 | 19:00 | Hattgenstein
Zauberwaldhaus, Kiefernweg, 55767 Hattgenstein
Geschichten im Zauberwald 4: Advocatus Diaboli
Veranstaltungs-Bild

Beginn: 19:00 Uhr, Einlaß: 18:45 Uhr, Eintritt: 5 €

Zum Abschluss der ersten Lesereihe über die dunklen Monate im Zauberwaldhaus präsentiert Liebold seine im August 19 als Geschichte und im September 19 als Hörbuch erschienenen "Advocatus Diaboli". Passend zum Kaminfeuer erzählt er die Geschichte eines Mannes, der sich nicht ganz sicher ist, ob er ein Drache ist oder nicht - und einen gefährlichen Weg beschreiten muss, um Gewissheit zu erlangen. Ein whiskyschwangerer Trip in die menschliche Psyche, der über zu-sich-selber-Stehen und Mut philosophiert (und dabei äußerst unterhaltsam ist).
Zur Lesreihe: Am prasselnd-flackernden Kamin wird Liebold das (im übrigen akustisch großartigen) besondere Haus im Nationalpark Hunsrück-Hochwald über die dunkle Zeit zu einem verzauberten Ort des Geschichten-Lauschens verwandeln. Liebolds hervorragende Vorlesekunst und Intermezzi auf den diversen Instrumenten, die er spielt, laden zu Abtauchen, Verzaubernlassen, Gruseln und Nachdenken ein.


Impressum und Kontakt

Norman Liebold auf einer Lesung. Foto: Sascha Markus, 2018.

Norman Liebold M.A.
Industriedenkmal Eisenhütte Abentheuer
Mühlenbergstr. 1 in 55767 Abentheuer
Tel. 0176-22897407 und 06782-1220920
mail@norman-liebold.com
www.norman-liebold.com
Facebook: autor.norman.liebold

Ich versende ca. alle Vierteljahre einen Newsletter mit Neuigkeiten. Wenn Sie Interesse haben, senden Sie mir bitte eine eMail an mail@norman-liebold.com, dass Sie ihn gerne beziehen möchten.

Datenschutzerklärung (Zum Lesen anklicken)

Verantwortlich im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:
Norman Liebold M.A.
Mühlenbergstraße 1
55767 Abentheuer
eMail: mail[at]norman-liebold[dot]com


Auf diesen Seiten werden keine Daten von Ihnen erhoben.
Es handelt sich um eine in reinem HTML, CSS und minimal JavaScript erstellte Seite, bei der keine serverseitige Software arbeitet. Wir verwenden KEINE Cookies oder andere Verfahren zur Datenerhebung.
Lediglich durch die Verwendung von GoogleFonts kann es zur Erfassung Ihrer IP-Adresse seitens des GoogleServers kommen.


Ihre Betroffenenrechte
Unter den angegebenen Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten können Sie jederzeit folgende Rechte ausüben:

  • Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten und deren Verarbeitung,
  • Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten,
  • Löschung Ihrer bei uns gespeicherten Daten,
  • Einschränkung der Datenverarbeitung, sofern wir Ihre Daten aufgrund gesetzlicher Pflichten noch nicht löschen dürfen,
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten bei uns und Datenübertragbarkeit, sofern Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder einen Vertrag mit uns abgeschlossen haben.
  • Sofern Sie uns eine Einwilligung erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Sie können sich jederzeit mit einer Beschwerde an die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde wenden. Ihre zuständige Aufsichtsbehörde richtet sich nach dem Bundesland Ihres Wohnsitzes, Ihrer Arbeit oder der mutmaßlichen Verletzung. Eine Liste der Aufsichtsbehörden (für den nichtöffentlichen Bereich) mit Anschrift finden Sie unter: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.
Zwecke der Datenverarbeitung durch die verantwortliche Stelle und Dritte
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur zu den in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecken. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den genannten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:
  • Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Verarbeitung zur Abwicklung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist,
  • die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist,
  • die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Siwe ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben.
Löschung bzw. Sperrung der Daten
Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.
eMail-Kontakt
Wenn Sie mit uns in Kontakt treten (z. B. per Kontaktformular oder E-Mail), verarbeiten wir Ihre Angaben zur Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen.
Erfolgt die Datenverarbeitung zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen, bzw., wenn Sie bereits unser Kunde sind, zur Durchführung des Vertrages, ist Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO.
Weitere personenbezogene Daten verarbeiten wir nur, wenn Sie dazu einwilligen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO) oder wir ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung Ihrer Daten haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO). Ein berechtigtes Interesse liegt z. B. darin, auf Ihre E-Mail zu antworten.
Eingebettete YouTube-Videos
Auf einigen unserer Webseiten betten wir Youtube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plugins ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von Youtube hergestellt. Dabei wird Youtube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem Youtube-Account eingeloggt sind, kann Youtube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Youtube-Account ausloggen.
Wird ein Youtube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.
Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von Youtube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. Youtube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.
Weitere Informationen zum Datenschutz bei „Youtube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/
Änderung unserer Datenschutzbestimmungen Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z.B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.
Fragen an den Datenschutzbeauftragten Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an die für den Datenschutz verantwortliche Person.


Publikationen

Die folgende Liste stellt eine Auswahl dar.
Weitere Bücher, Hörbücher und eBooks finden Sie überall, wo es Bücher, Hörbücher und eBooks gibt.
Für Informationen auf den Titel klicken.

Parzifal
Hörspiel auf CD (2019)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-393733087.7 – 09,95 €
Hörspiel und Hörbuch, 76 Minuten
Amator Veritas, 2019

Die Hörbuch-CD enthält zwei Erzählungen Norman Liebolds, eine davon in Hörspielbearbeitung.
PARZIFAL
Auf der Suche nach einem geeigneten Platz für seinen Freitod dringt Georg in ein stillgelegtes Militärgelände vor. Mit dem Schritt durch den Zaun bricht die Grenze zwischen den Welten zusammen und er findet sich in einem absurden Krieg wieder und wird vom Berichterstatter Parzifal, der seit Jahrhunderten hier einen sinnfreien Dienst ableistet, durch eine irrwitzige Reise auf einer altersschwachen Zündapp mitgenommen, der ihn zuletzt in eine Horrorversion der Tafelrunde führt. Eine ebenso humorvolle wie skurille Gralssuche in die eigene Seele zwischen Tiefenpsychologie und Zombieapokalypse.
ADVOCATUS DIABOLI
Eine seltsame Begegnung in einem Sanatorium, die mit der Eröffnung "vor Ihnen sitzt mit einiger Wahrscheinlichkeit ein Drache" eine erschütternde Wendung nimmt. Auf dem Grenzpfad zwischen Wahn und Erleuchtung taumeln die Protagonisten durch die Zerrissenheit der menschlichen Seele und die Notwendigkeit, zur eigenen Wahrheit zu stehen - und wenn das heißt, durch Flammen gehen und vielleicht sterben zu müssen.


Zwergenbinge
Phantastischer Roman (2019)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-946425-68-7 – 16,00 €
Hardcover, 252 Seiten, vom Autor illustriert
Edition Roter Drache, 2019

McKinsey-Manager Peschke wirft seinen Job angeekelt fort und flüchtet sich nach Abentheuer an den Arsch der Welt, um einfach nur noch zu Malen. Während er entschleunigt, gerät er vom Regen in die Traufe. Er muss feststellen, dass er die Gabe hat, die magische Welt zu sehen. Und kaum dass er sie sieht, stehen auch schon zwei Zwerge vor ihm und überreden ihn, die Wirtschaftskrise des Zwergenreiches zu lösen. Die Reise nach Zwergenbinge wird zu einer Zerreißprobe für sein Weltbild. Peschke erlebt nicht nur haarsträubende Abenteuer, schmilzt durch Felsen, reitet Drachen und kämpft mit den Tücken der Zwergenbürokratie, sondern wird erleuchtet und bricht eine Revolution vom Zaun.
Ein verzaubertes Abenteuer zwischen „Der Kleine Hobit“ und Marx‘ „Kapital“ – voller Fabelwesen, verwunschener Orte und Zauberei. Und dem Irrsinn von Gewinnmaximierung und Automation.


Dämonenwall
Phantastischer Roman (2019)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-946425-67-0 – 12,00 €
Hardcover, 90 Seiten, vom Autor illustriert
Edition Roter Drache, 2019

Im tiefsten Hunsrück zwischen den Ruinen der Kelten und Römer wird der Fund einer Bronzestatue für den Archäologen Rüdiger und seinen Prof zur Begegnung mit uralten Mächten, die über das Schicksal der Menschheit entscheiden. Sie müssen sich einem gefangenen Dämon stellen und die keltische Quellgöttin Aventia aus ihrem Schlaf erwecken.
Liebold vermischt einmal mehr Fiktion und Realität, diesmal in den moosigen Wäldern um Abentheuer im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Er spielt mit realen Orten, Geschehnissen und Menschen und tanzt zwischen Sozialkritik, Horror, Indiana Jones und keltischen Mythen einen Reigen, der auch den Humor nicht zu kurz kommen läßt.


Paradoxon
Hörbuch auf CD (2017)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-945273-83-9 (Audio-CD) – 9,95 € und ISBN 978-3-937330-84-6 (Download) – 6,99 €
Gesprochen und musikalisch untermalt von Norman Liebold
Amator Veritas, 2017

Während einer Literaturwanderung begegnet L* einem seltsamen Mann, der in Frack und Zylinder im Wald sitzt und ihn offensichtlich erwartet – in dem Moment, wo er ihn erblickt, klappt er mit wissendem Lächeln eine Taschenuhr zu. Wenig später öffnet sich, scheinbar durch einen Zufall, der Zugang zu den Ofenkaulen-Höhlen, die den Autor bereits seit Jahren fesseln, aber mit Beton und Stahl unpassierbar verschlossen sind. Unter den Bergen beobachten sie einen Kult, der uralte Artefakte mit unaussprechlichen Riten erwecken, um die Grossen Alten zu rufen und das Ende der Welt herbeizuführen. Sie nehmen den verzweifelten Kampf am Rand des Wahnsinns auf, in einer Wirklichkeit, die zerbrökelt, zerfasert und sie in den Schrecken taumeln läßt. „Paradoxon“ verbindet klassischen Horror mit Liebolds kritischen Blick auf die aktuellen Gesellschaftsentwicklungen und spielt an Schauplätzen im Siebengebirge: der Klosterruine Heisterbacherrott, dem oberdollendorfer Brückenhofmuseum und insbesondere an und tief in den Höhlen der Ofenkaulen. Liebhaber von Lovecrafts Cthullu-Mythos kommen dabei besonders auf ihre Kosten, denn der Text weist vielfältige Querbezüge und Hommagen an den Meister der Horrorliteratur auf.


Navigator – das Hörspiel
Hörspiel auf CD (2016)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-945273-00-5 – 6,99 €
Mit den Stimmen der WDR-Sprecher Bernd Rehse (Kevin), Daniela Bette-Koch (KI Sandra), Ernst-August Schepmann (Diogenes). Produziert von Andreas Muhlack
wortpersonal, 2017

Von digitalen Medien beherrscht, gläsern für paranoide Staatsorgane wie NSA, BND und Datenkraken wie Google und Amazon verschließen wir bequem gelenkt die Augen vor der allgegenwärtigen Manipulation, während Wirtschaft und Politik zu einer entmenschten Rechenmaschine globalisieren. Die Zukunft: Köln 2035. Kevin lebt in seiner volldigitalisierten Hochglanzwelt, beginnt einen ganz normalen Tag, bis ihn auf der Autobahn der Blitz trifft und seine Geräte zerschmort. Plötzlich orientierungslos beginnt eine Odyssee durch das Köln der Zukunft, die Hochglanzwelt zerbröckelt zu einem Überwachungsstaat, der ganze Viertel ausblendet, Viertel, in denen eine neue Sklavenschicht dahin vegetiert, um den Lebensstandard der oberen Zehntausend zu garantieren. „Navigator“ ist keine endzeitliche Schreckensvision, kennt keine weltrettenden Helden, keine Explosionen und Rebellionen. Nur den einzelnen Menschen, der seine Entscheidungen trifft.


Zaunkönige
politsatirischer Roman (2015)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-937330-74-7 – 9,95 €
Hardcover, illustriert vom Autor
Amator Veritas, 2015

Das ist die Geschichte der Zaunkönige. Sie erzählt vom Kampf des Siebengebirges mit dem Drachen Bürokratie, vom haarscharf abgewendeten Untergang der 1000jährigen Weinkultur am Drachenfels, von politisch-verwaltungstechnischem Wahnsinn und zivilem Ungehorsam im Schatten von Europas meistbestiegenem Berg. Eine Geschichte, die – exemplarisch und bewegend – ebenso Hoffnung schenkt, wie sie die Idiotie entmenschter Bürokratie entlarvt. Ein wahres Politmärchen.


Ansichten eines Aktmodells
Roman (2014)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-937330-37-2 – 13,99 €
Broschur, 224 Seiten, illustriert von Katharina Theine und Norman Liebold.
Amator Veritas, 2014

Liebold spielt in diesem Buch wie in keinem anderen mit dem Vermischen und Verweben realer Begebnisse und Fiktionalität. Im Gegensatz zu den einzelnen Geschichten, die sich in Liebolds Sprach- und Erzählwelten bewegen, kann die eigentliche Handlung des Romans im Ganzen nicht wirklich beschrieben werden — sie kann nur im Leser oder Zuhörer geschehen. Sie lädt ihn zu einer Verwandlung ein. So kann der Kladdentext auch nur den Ort angeben, auf dem zum Tanz gebeten wird: „Wir brauchen keine Sicherheit. Wir brauchen keine Konstrukte namens Realität und Selbstbild. Wir sind in jedem Moment ganz neu und völlig frei. Jedes Gedankenkonstrukt von der Welt und uns ist im besten Fall eine Krücke. Weil wir glauben, nicht allein laufen zu können. Und all zu oft ist es ein Gefängnis, in das wir uns selbst einsperren. Wir reden uns ein, dass wir diese Krücke, dieses Gefängnis sind, oder dass wir ohne sie – nichts sind. Wir sehen durch die Gitterstäbe unseres selbst errichteten Kerkers und meinen, die Welt ist so groß wie das Kerkerfenster und hat die Gestalt von Gittern.“


Navigator
Novellensammlung (2014)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-937330-78-5 – 18,99 €
Hardcover, 208 Seiten
CH SCHROER, 2014 (2. Auflage Amator Veritas, 2016)

Verrückte werden durch Bluetooth-Headsets resozialisiert. Förster führen zum Schutz der Wälder die Politik Jahrzehnte in die Irre. Eine neue Sklavenschicht vegetiert in unsichtbaren Stadtteilen Kölns. Priester verwandeln sich in fliegende Zombie-Racheengel oder führen geistig verwirrt Atheisten zum Glauben zurück. Datenmessis brechen auf der Suche nach konfizierten Rechnern ins Polizeipräsidium ein und finden Erleuchtung und alte Professoren nehmen zur Rettung des letzten Magisters den Kampf mit der Megamaschine auf. Neun Novellen, zeitkritisch, spitzzüngig und humorvoll, versammeln sich zu einem Plädoyer für den Menschen im entmenschten System.


Forstokratie
Hörbuch auf CD (2013)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 978-3-93733-03-65 (Audio-CD) – 9,95 €
Gesprochen und musikalisch untermalt von Norman Liebold
Amator Veritas, 2013

”… ich verzichtete darauf, den Alten mit sarkastischem Unterton zu fragen, ob er glaube, dass die Satelliten und Computer die Gefahr der sesselfurzenden Horde inkompetenter Bürokraten für immer gebannt habe und die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse länger vorhalten würden als das Vierjahresgewissen der Abgeordnetenseele. Ich liess dem weisshaarigen Helden seinen wohlverdienten Frieden, denn was immer auch der Skeptiker in mir herummosern mochte – für mich war er tatsächlich eine Art Held. Ein Robin Hood der Nutzholzwälder, der am Ende eines langen, mutigen Lebens sogar noch der Rechtfertigung wenn nicht eines Richard Löwenherz, so doch satellitengestützter Wissenschaft und zerrupfter Bundeskrähe teilhaftig wird …”


Die Höhle
Phantastischer Roman (2011)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 3-937330-35-8 – 10,95 €
Broschur, 224 Seiten, Illustriert von Alexander Lebedev und Norman Liebold
Amator Veritas, 2011

Der Psychologie-Doktorand Manuel geht daran, die Phobien seiner Liebsten therapieren zu wollen. Er führt sie an den unheimlichsten Ort, den er kennt – die Ofenkaulen unter dem Petersberg, um sie, wie er wortreich ausführt, zu „desensibilisieren“. Doch was dort auf ihn wartet, sind seine eigenen Ängste, und er wird in einen Abgrund aus Grauen geschleudert, in dem er sich ihnen stellen muss. Tief unter dem Petersberg verschmilzt Liebold Psychoanalyse und uralte Mythen zu einem Horrorroman, der mit Urängsten ebenso spielt wie mit dem Leser. Und er nimmt den Leser mit auf eine Reise durch sich selbst.


Gläserner Sarg
Roman (2011)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 3-937330-23-5 – 09,95 €
Broschur, 100 Seiten
Amator Veritas, 2011

“Zwischen bissigem Zynismus, ernüchternder Fallstudie und grinsendem Sarkasmus wirft Liebold in zum Teil sehr blumig formulierten Textpassagen Schlaglichter auf die aktuelle Situation in Deutschland. Während sich der Leser anfangs noch über den Wahn des Bauern amüsieren kann, bricht sich mehr und mehr eine erschreckende Vision Bahn und lässt den “gläsernen Sarg” und den Langen Eugen in Flammen und Vernichtung enden.” (Generalanzeiger Bonn)


Dichterbrand
Kriminalroman (2011)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 3-937330-22-8 – 12,95 €
Broschur, 216 Seiten. Illustriert von Katharina Theine und Norman Liebold.
Amator Veritas, 2011

Hinter den Sieben Bergen verbrennt Schriftsteller Beckmann. „Mord im Siebengebirge“, „Detektiv deckt Regierungskomplott auf!“, „Hat der Überwachungsstaat seinen ärgsten Gegner ausgeschaltet?“ und „Bundeswehr-Assassine richten Überwachungs-Richie!“ lauten die Schlagzeilen, während Quirin Hundtemann hinter den Sieben Bergen ermittelt. Ein kauziger Privatdetektiv, liebevoll gezeichnete Charaktere, knisternde Spannung und eine gute Portion spitzzüngiger Humor machen Liebolds „Dichterbrand“ zu einem anspruchsvollen Lesevergnügen. „Liebold fängt nicht nur seine Charaktere in einem Netz aus Spiel und Wirklichkeit: auch als Leser kann man die Grenze zwischen Schein und Sein bald nicht mehr erkennen. Er verleiht den Figuren und der Geschichte eine Lebendigkeit, die dem Leser Schauer über den Rücken hinunterjagt. Liebolds Ironie, die das Genre an sich in Frage stellt, lässt den Krimi nie an Glaubwürdigkeit verlieren und schafft einen ganz eigenen, ja fast nüchternen Realismus.” Kölnische Rundschau


Märenborn
Phantastischer Roman (2002)
Veranstaltungs-Bild

ISBN 3-937330-00-6 – 9,80 €
Broschur, 208 Seiten. Illustriert von Vera Walterscheid und Norman Liebold.
Amator Veritas, 2011

Dem Spielmann Nahtegal, vom Spielmannswind ins Burgenland geweht, erscheint die Mondgöttin im Traum. Sie befielt ihn zum Vollmond in die Kuno Klamm. Doch bis Nahtegal dem Befehl nachkommen kann, tritt das Wolfsschaf an ihn heran, ein Wesen, nicht Schaf noch Wolf und auch kein Mensch, um ihm seine leidvolle Geschichte zu erzählen. In der Kuno Klamm warten eine Nixe und ein Steintroll auf ihn, seit tausend Jahren verwunschen, um ihn zu bitten, ihre Geschichte in die Welt zu tragen – denn nur wenn sie ein Liebespaar so sehr rührt, dass es kommt und sich einer Prüfung stellt, können sie erlöst werden. Nahtegal erfüllt ihre Bitte, findet seine Spielmännin, zieht mit der Geschichte aus der Kuno Klamm durch die Lande, begegnet dem Wechselbalg und muss nach einem Jahr feststellen, dass die Herzen kalt geworden sind und niemand gerührt wird. Voller Wut schreit er seine Zuhörer an, ob sie ein Herz aus Stein hätten – und wird von der Mondgöttin beim Wort genommen. Um zu beweisen, dass sein Herz nicht aus Stein ist, muss er zusammen mit seiner Liebsten die Prüfung selbst bestehen und den Geheimen Garten finden.